POKER
POKER CARDS
Herzlich Willkommen auf unserer neuen poker-information.at Webseite. Unser Wunsch ist es Ihnen das Kartenspiel Poker näherbringen. Wir decken die unterschiedlichsten Thematiken rund um Poker ab: Geschichte, Spielvarianten und Arten,...
Hier erfährst Du was Poker ist, welche Arten es gibt usw. - eine reine Infoseite.
 

Poker das Spiel.

Kombinationen und Wertigkeiten
Eine Hand wird im Poker nach der Höhe der Kombination bewertet. Falls zwei Spieler die gleiche Kombination haben, entscheidet als letztes Kriterium die Beikarte, also die Karte die nicht zur Kombination gehört.


Die höchste Hand ist Royal Flush – also, Ass, König, Damen, Bube und 10 von der selben Farbe. Die niedrigste Hand ist High Card – das heißt, wer ohne Kombination die höchste Karte besitzt.

Das Ass kann entweder am oberen Ende nach dem König oder am unteren Ende als Eins stehen.
 

  •     Straight Flush
  •     Vierling (Four of a Kind)
  •     Full House
  •     Flush
  •     Straße (Straight)
  •     Drilling (Three of a kind)
  •     Zwei Paar (Two Pair)
  •     Paar, Zwilling (Pair)
     

Full House: Ein Drilling und ein Paar. Bei Gleichstand entscheidet die Höhe des Drillings.

Flush: Fünf Karten einer Farbe. - d.h. 6,6,6,6,6 in einer Farbe

Strasse: Fünf aufeinanderfolgende Kartenwerte. - z.B.: Ass, Zwei, Drei, Vier, Fünf oder 10, Bube, Dame, König, Ass

Drilling: Drei Karten eines Wertes. - d.h. z.B.: 5,5,5 - Farbe nicht wichtig

Zwei Paar: Zwei Zwillinge. - z.B.: 3,3 & 7,7 - Farbe ebenfalls nicht wichtig

Paar, Zwilling: Zwei Karten eines Werts. - auch 2 gleiche Zahlen, Farbe nicht wichtig

High Card: Entscheidet, wer die höchste Karte besitzt.


Der Dealer
Für jedes Pokerspiel sollte es einen Dealer geben. Im privaten Umfeld, ist meist abwechselnd ein Mitspieler in der Nebenrolle als Dealer eingeteilt.

Die Aufgaben des Dealers sind ganz einfach, und zwar das Mischen und Austeilen der Karten.


Pflichteinsätze
Je nach Spielvariante, gibt es zu jedem Beginn immer einen Mindesteinsatz.  Der Einsatz erfolgt mittels Blinds/Chips.



Ablauf eines Spiels
Nach den Mindesteinsätzen, erhält jeder Spieler vom Dealer, ihre erste Karte. Danach nochmals einsätzen, und noch eine weitere Verteilung, jeweils einer Karte an die Spieler. Je nach Hand können die Spieler auch passen und die Runde aussetzen oder sie setzen das Pokerface (bluffen) ein und versuchen die Mitspieler zu täuschen, mit der Hoffnung, dass diese dann aufgeben. Wenn einer hoch einsetzt und keiner mitgeht endet das Spiel, und der Spieler mit dem letzten Einsatz gewinnt die Runde.



Aublauf der Setzrunde
Die Spieler wetten auf den Wert ihrer Hand (oft noch unvollständig). Die Einsätze werden auf den Tisch gelegt und der Spieler links vom Dealer beginnt die Runde. Mindestens einmal geht der Einsatz um die Runde, je nachdem, ob wer den Einsatz erhöht. Die vor depielern liegende Einsätze werden am Ende der Setzrunde in den Pot (Topf für die Einsätze) gegeben.



Mögliche Spielzüge in einer Setzrunde

Wenn noch keine Einsätze vorhanden sind, kann ein Spieler entweder schieben oder einen Einsatz machen. Haben andere Spieler schon erhöht, kann der eine Spieler entweder ausscheiden oder den Einsatz erhöhen. Für den gesetzten Betrag und für die Anzahl der Erhöhung pro Setzrunde gelten je nach Spielvariante verschiedene Mindest- und Höchstzahlen.



Die Regeln sind einfach. Wer am Ende der Runde noch im Spiel ist und die beste Hand hat, gewinnt. 2 Karten werden verteilt, mit der Bedingung einen bestimmten Einsatz zu platzieren. 5 Karten werden am Tisch vorerst bedeckt.
Beim Texas Hold’em kann sich die Fünfer-Kombination aus einer beliebigen Kombination Ihrer zwei Karten und der fünf Gemeinschaftskarten zusammensetzen.